Startseite | Impressum | Disclaimer
Pfeil THW Pfeil LV Pfeil GST Pfeil Ortsverband Mülheim Pfeil

Wir brauchen Verstärkung

verstaerkung

Der OV Mülheim sucht auch in diesem Jahr junge Frauen und Männer, die sich in ihrer Freizeit sinnvoll und ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen wollen. Wir bieten interessante Tätigkeitsfelder.

Menschen helfen, Katastrophen bewältigen oder gar verhindern: wenn Ihnen eine solche Arbeit Spaß machen würde, dann sind Sie beim OV Mülheim richtig.

Bewerbungen können telefonisch, per Fax oder per e-mail an uns geschickt werden. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Tel.: (0208) 48 86 25

Fax: (0208) 46 06 89

per E-Mail

Newsletter

Besucherzähler

HeuteHeute12
GesamtGesamt112858

Unser Ortsverband - Wir über uns, Stand: 27.10.2007

Der THW-Ortsverband Mülheim an der Ruhr

Ob jung oder alt - rund 80.000 MeEingangOVUnterkunft des OV Mülheimnschen sind überzeugt von der Idee, in ihrer Freizeit ehrenamtlich technische Hilfe zu leisten, wo immer sie auf der Welt gebraucht wird.

Dabeisein und Mitmachen ist im THW keine Frage des Alters. Gebraucht werden die handwerklichen Spezialisten, die „alten Hasen" ihres Fachs, ebenso wie neugierige und motivierte Mädchen und Jungen ab zehn Jahren.

THW – unbezahlbarer Beitrag für die Gesellschaft

Seit seiner Gründung im Jahr 1950 ist das THW zu einer unverzichtbaren Säule der Gefahrenabwehr in Deutschland gewachsen. Neben dem per Gesetz definierten Aufgabenkatalog erfüllen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für unsere Gesellschaft einen wertvollen Beitrag, der sich weder verordnen noch bezahlen lässt. Er ist vielmehr vom Wunsch getragen, seinen Mitmenschen zu helfen.

Geregelt ist die Arbeit des THW im Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Helfer der Bundesanstalt THW vom 22.01.1990.

Seine Arbeit leistet das THW auf den Gebieten:

  • HofansichtHofansicht mit GaragenTechnische Gefahrenabwehr
  • Technische Hilfe im Bereich der Infrastruktur
  • Führung/ Kommunikation, Logistik
  • Technische Hilfe im Umweltschutz
  • Versorgung der Bevölkerung
  • Humanitärer Botschafter per Gesetz und Tradition

Immer dann, wenn das THW im Ausland hilft, hilft die Bundesrepublik. Das THW ist die einzige staatliche Katastrophenschutzorganisation des Bundes und leitet ihren Auftrag zur technischen Hilfeleistung im Ausland aus einem Gesetz ab.

Am 25.07.1952 wurde in Mülheim-Ruhr der THW - Ortsverband gegründet.

UebungsturmÜbungsruine auf dem OV-GeländeAn diesem Tag hatten sich ehemalige Nothelfer in der Gaststätte "Salamander" zu einem Wiedersehenstreffen versammelt. Herr Kleinbrahm, ehemaliger Leiter der versammelten Nothelfergruppe, hatte zu diesem Treffen eingeladen.Vom THW-LV Düsseldorf war Herr Dr. Gibsone anwesend, der den Versammelten das Technische Hilfswerk vorstellte. Herr Kleinbrahm äußerte die Hoffnung, dass sich die ehemaligen Nothelfer dem THW anschließen würden. Er selbst sei bereit, die Leitung des OV zu übernehmen. Die anwesenden Nothelfer erklärten sich daraufhin bereit, beim THW mitzuwirken. Es wurde eine Erklärung abgegeben, dass damit der OV Mülheim gegründet war.

Zum 12. Geburtstag des OV Mülheim im Jahr 1964 konnte bereits von den ersten Einsätzen außerhalb der näheren Umgebung berichtet werden. THW - Helfer aus Mülheim wurden eingesetzt bei einem Waldbrand in der Nähe von Altena im Sauerland, bei der Flutkatastrophe in Hamburg und beim Erdbeben in Skopje/Ex-Jugoslawien.

Im Jahr 1969 hatte sich der OV auch in der Bevölkerung etabliert. Die örtliche Politik, Bundes- und Landtagsabgeordnete interessierten sich für die Arbeit des THW. Dieses Interesse wurde vom OV zum Anlass genommen, den baulichen Zustand der Unterkunft offiziell zu bemängeln. Der damalige Mülheimer Bundestagsabgeordnete schrieb daraufhin einen Brief an den Bundesinnenminister, der in seiner Antwort eine Prüfung in Mülheim zusagte.

1974 beschließt das THW, den Umbau der Unterkunft an der Düsseldorfer Straße unter Einsatz eigener Mittel selbst vorzunehmen. Die Pläne für ein Katastrophenschutz-Zentrum waren zu diesem Zeitpunkt vom Tisch. Die Stadtverwaltung nahm diesen Entschluss dankbar zur Kenntnis, war man doch von einer finanziellen Beteiligung befreit.

Eine Jugendgruppe wurde gegründet, die sehr schnell wuchs. Bereits 1987 konnte sie über 30 Jugendliche aufbieten und die ersten fünf Jugendlichen wechselten in die Lehrgruppe.

Das Jahr 1989 begann zunächst ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Mit Wolfgang Thommessen und Claus Craghs (heute Ortsbeauftragter des OV Mülheim) wurden gleich zwei Mülheimer THW-Mitglieder im September in die Landesjugendleitung gewählt.

Die Ereignisse des 3. Oktober 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer erreichten im November den Ortsverband. Es galt, innerhalb eines Wochenendes für bis zu 80 Übersiedler aus der damaligen DDR eine Unterkunft zu schaffen. Kein Thema für die Frauen und Männer des THW.

Es folgten viele Jahre erfolgreicher Arbeit der Helfer des OV Mülheim im In- und Ausland.

63 Jahre THW OV Mülheim an der Ruhr:

Eine Geschichte von Frauen und Männern, die ihre Freizeit, ihren Schwung und ihre Energie in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben. Sie haben in 63 Jahren Höhen und auch Tiefen, Freude und auch Enttäuschungen erlebt. Trotzdem haben sie es geschafft, die Arbeit des THW auch in der Gegenwart, in der viele Menschen nur an sich denken und das Ehrenamt keine besondere Anerkennung genießt, den Menschen näher zu bringen.

Die „Blauen" sind mittlerweile ein fester Bestandteil im Leben unserer Stadt.