Startseite | Impressum | Disclaimer
Pfeil THW Pfeil LV Pfeil GST Pfeil Ortsverband Mülheim Pfeil

Wir brauchen Verstärkung

verstaerkung

Der OV Mülheim sucht auch in diesem Jahr junge Frauen und Männer, die sich in ihrer Freizeit sinnvoll und ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen wollen. Wir bieten interessante Tätigkeitsfelder.

Menschen helfen, Katastrophen bewältigen oder gar verhindern: wenn Ihnen eine solche Arbeit Spaß machen würde, dann sind Sie beim OV Mülheim richtig.

Bewerbungen können telefonisch, per Fax oder per e-mail an uns geschickt werden. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Tel.: (0208) 48 86 25

Fax: (0208) 46 06 89

per E-Mail

Newsletter

Besucherzähler

HeuteHeute27
GesamtGesamt116730

THW sichert Schulgebäude nach Brand - Meldung vom 26.09.2017 -

aussteifungDas Technische Hilfswerk (THW) sicherte ein Schulgebäude nach einem Brand in Mülheim. Im 2. Obergeschoss war es am Morgen des 25. Septembers zu einem Vollbrand gekommen. Mittels Stützen und Ankerstangen wurden Fassadenteile abgestützt bzw. gegen herabfallen gesichert. Gemeinsam wurden diese Arbeiten durch ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Mülheim und Ratingen durchgeführt. Für die Begutachtung der Schäden und die Ermittlung der notwendigen Maßnahmen war auch ein Baufachberatertrupp aus dem Ortsverband Witten vor Ort.

Ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Mülheim und Ratingen sicherten in Mülheim ein Schulgebäude nach einem Brand. Sie stützen Gebäudeteile ab und sicherten mit Ankerstäben Fassadenteile gegen Herabfallen. Ein Baufachberatertrupp aus dem Ortsverband Witten begutachtete die Schäden und empfahl der Einsatzleitung zuvor die Maßnahmen.Die Mülheimer und Ratinger Kräfte führten 16 Kernbohrungen duch 60cm dicken Stahlbeton durch. 

Im zweiten Obergeschoss der Schule kam es am Montagmorgen zu einem Vollbrand. Der von der Feuerwehr angeforderte THW-Baufachberater stufte das Gebäude als gefährdet ein. Dieses durfte nun nicht mehr ohne weiteres betreten werden. Ein Gefahrenschwerpunkt war die die Betonfassade, die es zu sichern galt.

Diese Arbeiten führten die Mülheimer Bergungsgruppe 1 und die Bergungsgruppe 2 des Ortsverbandes Ratingen gemeinsam durch. Die Einsatzkräfte steiften mit Baustützen und dem Einsatz-Gerüstsystem die Fensterrahmen aus. Sie sicherten acht Fassadenteile mit 16 Ankerstäben gegen Herabfallen. Hierzu mussten 16 Kernbohrungen durch die 60cm dicke Stahlbetonwand erstellt werden.

Die Maßnahmen gestalteten sich aufwändig, da sie nur von außerhalb des Gebäudes erfolgen konnten und dauerten bis Dienstagnachmittag an. Hierzu standen eine Drehleiter und ein Hubsteiger zur Verfügung.

Die Mülheimer Fachgruppe Räumen leistete mit ihrem Telelader logistische Unterstützung und für Dienstag stellte der Ortsverband Duisburg ein weiteres Kernbohrgerät bereit, um die Arbeiten zu beschleunigen. 

Der Mülheimer Zugtrupp führte den Einsatz an beiden Tagen. Neben den Einsatzkräften vor Ort betrieb der Ortsverband Mülheim einen Lage- und Koordinierungsstab. Dieser sorgte für die notwendige Hintergrundlogistik, damit die Helferinnen und Helfer sich an der Einsatzstelle auf das Wesentliche konzentrieren konnten.

kernbohrung   telelader kernbohrungen